Unnützes Wissen zusammengefasst: große Zahlen

Zum Media Monday wollen wir heute leider keine Antworte einfallen. Außerdem habe ich nicht so viel Zeit. Deshalb habe ich nur schnell eine kleine Sammlung an unnützen Wissen zusammengeschustert. Deutlich weniger als beim letzten Mal. Aber ich hab ja trotzdem Spaß an sowas!

Bina48

Bina48 in einem antikem Rosaton und mit einer noch antikeren Perlenkette

Bina48 hat eine eigene Persönlichkeit und ist damit der menschenähnlichste Android, den die Wissenschaft bis jetzt entwickelt hat. Sie besitzt eine künstliche Intelligenz, die es ihr ermöglicht Gespräche zu führen und auf Reize im Umfeld zu reagieren. Nur ihr Modestil ist etwas altbacken.

 

Keine Frage: Binas Intelligenz ist komplex. Aber an den Menschen kommt sie in Sachen Komplexität nicht heran. Nur zwei kleine Beispiele: Der Mensch schluckt mit jedem Milliliter Speichel 100 Millionen Mikroben aus der Mundhöhle in den Magen. Außerdem sterben wir jeden Tag. Zumindest zwischen 50 und 70 Milliarden Zellen von uns sterben und werden wieder aufgebaut.

Zwischen 50 und 70 Milliarden Zellen… das sind mehr als das Zehnfache der aktuellen Weltbevölkerung!

Und wenn wir schon bei den großen Zahlen und Ablaufdaten sind, dann blicken wir doch mal hoch in unseren Himmel: Sterne existieren oft viele Milliarden Jahre. Und sie haben einen Vorteil: Anders als beim Menschen, lässt sich ihr Leben nach dem Tod voraussehen. Je nach Masse werden sie zum Weißen Zwerg², zur Supernova³ oder zu einem schwarzen Loch.

 

Fußnoten:

²kleine Sterne mit einer Restmasse unterhalb von 1,44 Sonnenmassen (rund 2,86 Quardilliarden Tonnen)

³Sterbende Sterne mit 1,44 bis drei Sonnenmassen. Nach dem großen Knall existieren sie noch viele Millionen Jahre als Neutronensterne

 

2 Replies to “Unnützes Wissen zusammengefasst: große Zahlen”

Kommentar verfassen