„Bevor etwas platzen konnte in mir, haute ich ab“ (Buchempfehlung)

Wer bist du? Wer bestimmt, wer du bist? Selbstfindung, Fremdwahrnehmung und die Sehnsucht nach dem Leben sind die Themen in Sasha Marianna Salzmanns Debütroman »Außer sich«. Eine unbedingte Leseempfehlung!

 

 

Darum geht es in „Außer sich“:

Die Zwillinge Alissa und Anton haben vieles gemeinsam durchgemacht: Die Flucht aus dem postsowjetischen Moskau, das Leben im Asylheim, die Jugend in der westdeutschen Provinz. Und dann verschwindet Anton. Ohne ein Wort. Als Alissa eine Postkarte aus Istanbul erhält – ohne Absender, ohne Namen – reist sie an den Bosporus. Sie ist davon überzeugt, Anton ist dort. So macht sie sich auf die Suche nach ihrem Bruder, ihrer Identität, ihrer Familiengeschichte und stellt sich immer wieder die Frage, wo sie dazugehört.

 

Sasha Marianna Salzmann liest aus „Außer sich“:

 

 

 

 

Noch mehr Lektüre für dein Bücherregal? Wie wäre es mit „Spinner“ von Benedict Wells?

Kommentar verfassen