Media Monday #275

Media Monday #275

Neu dabei? Hier geht es zu den Regeln.

1. Mein(e) Serien-HeldIn aus der Kindheit sind die Teenage Mutant Ninja Turtles, die Sailor-Kriegerinen und Mila Superstar. (Ich denke, jetzt habt ihr genug Ohrwürmer für den Tag)

2. Zugegeben, anfänglich wollte ich Heroes nur wegen Milo Ventimiglia schauen, doch dann habe ich mich auch in so viele anderen Figuren verliebt und auch die Story war richtig gut (zumindest in der ersten Staffel) .

3. Claire Fraser aus „Outlander ist ein grandioses Beispiel für eine richtig starke Frauenfigur, denn sie steht einfach ihre Frau .

4. Mein letzter Spontankauf führte mich in die Bahnhofsbuchhandlung zu „Tschick“ – und ich bin in die ersten Kapitel total verliebt.

5. Jamie Lannister aus „Game of Thrones“ war mir anfänglich richtiggehend unsympathisch, doch als er auf Brienne of Tarth getroffen ist, hat sich das schlagartig geändert.

6. Die erste Staffel  vom „Club der Roten Bänder“ war so toll, dass ich mich schon sehr auf die zweite freue!

7. Zuletzt habe ich versucht alle meine unbeantwortete Emails zu beantworten und das war nicht sehr erfolgreich , weil es einfach zu viele waren 🙂 .

 

7 Replies to “Media Monday #275”

  1. Hmm…. Irgendwie bin ich mittlerweile sehr froh Englisch verstehen zu können denn manche deutsche Intros werden nicht besser mit der Zeit selbst in der Retro-perspektive.

    Joffrey toppt sie alle….

    Club der Roten Bänder würde ich gerne weiter schauen, darf das Vögelchen fragen wo man mal nachluschern könnte?

  2. Fand „Heroes“ anfangs auch toll. Staffel 1 hatte richtig Drive. Ich fand ja die blonde Cheerleaderin nicht so schlecht ;o)

    „Outlander“ habe ich auch die erste Staffel gesehen. Teilweise großartig, teilweise bizarr bis verstörend… (Gewaltexzesse).

    „Tschick“ ist großartig. Habe das Buch in zwei Tagen verschlungen…

    Stimmt, Jamie ist am Anfang unausstehlich, macht aber durch den Einfluss von Brienne eine Wandlung durch.

  3. Heroes habe ich ganz euphorisch begonnen und das hielt auch eine Weile an. Das Ende der 1. Staffel war dann aber so was von unfurios. Es wurde so viel aufgebaut und das Finale konnte dem einfach nicht gerecht werden. Schade. Damit war das für mich gelaufen. Bisher. Der Club der Roten Bänder hat mich auch sehr überrascht. Wirklich mal eine tolle deutsche Serie. Unglaublich, das es so etwas gibt.

Kommentar verfassen