Mansplaining

Mansplaining – Ein tolles Wort! Genau genommen sogar das australische Wort des Jahres 2014.

Falls ihr noch nie von diesem Begriff gehört habt, hier die Wikipedia Erklärung:

Mansplaining ist ein substantivisches Portmanteauwort aus man (englisch: Mann) und explaining (von englisch: erklären), das seit 2015 auch im deutschen Sprachraum bekannt wurde. Dieser Neologismus bezeichnet die herablassende (oder herablassend erscheinende) Art, in der manche Männer ihren (typischerweise weiblichen) Gesprächspartnern etwas erklären.

FrauTV hat dafür noch mehr Hintergrundinfos:

 

Und Jimmy Kimmel macht es einfach mal mit Hilfe von Hillary Clinton vor:

 

Kennt ihr auch solche Situationen? Habt ihr schon einmal richtig schlimmes Mansplaining erlebt? Wie habt ihr reagiert?

8 Replies to “Mansplaining”

  1. Mansplaining habe ich tatsächlich auch einmal miterleben dürfen, wobei der mansplainer wesentlich älter war seine Gesprächspartnerin.
    Unabhängig davon: Schlimm dass sich ein Präsidentschaftskandidat für sowas hergeben muss um Stimmen zu fischen und sich in der Öffentlichkeit aufzupolieren.

  2. Aaaaah ja. Schon oft erlebt. Gerade vor ein paar Wochen wieder in der Lerngruppe für eine Zertifizierung auf Arbeit. Frage mich, ob das in (zahlenmäßig) von Männer dominierten Fachrichtungen öfter vorkommt.

    1. Als ich gesehen habe, dass du kommentiert hast, habe ich auch als erstes gedacht: Ah ja, IT Branche… da kriegt man bestimmt was zu hören! Und ehrlich gesagt, glaube ich tatsächlich, dass es in Männer dominierten Fachrichtungen öfter vorkommt. Einfach weil dort die Wahrscheinlichkeit steigt mit so einem Deppen sprechen zu müssen…. leider…

  3. Ja, diese Haltung kann man ja meist schon in der Schulzeit beobachten, wenn dann die ganz schlauen Herren in Gruppenarbeiten einem was vom Pferd erzählen, weil man im jeweiligen Fach (am besten Mathe oder Naturwissenschaften) ja aufgrund des Geschlechts ein bisschen doof ist.

    Ansonsten passiert mir das eigentlich nicht mehr, weil ich mir so ein bisschen angewöhnt habe, nur über Sachen zu reden, bei denen niemand meine Begeisterung toppen kann und somit keiner eine Chance gegen mein Expertentum hat. *lach*

Kommentar verfassen